Freitag, August 26, 2016

Wegfahrsperre bietet zusätzlichen Schutz

Um das Auto oder Wohnmobil gegen Diebstahl zu sichern, gibt es verschiedene Alternativen, wobei die Wegfahrsperre die am weitesten verbreitete ist. Was viele nicht wissen: Eine elektronische Wegfahrsperre ist serienmäßig in den meisten Fahrzeugen vorinstalliert und vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Wer sich zusätzlich absichern möchte, oder ein älteres Kfz, Wohnmobil oder den Anhänger effektiv vor Diebstahl schützen möchte, kann sich eine mechanische Wegfahrsperre zulegen. Hier erfahren Sie welche Möglichkeiten es gibt, wie diese installiert werden und wo die Vor- und Nachteile von Lenkradkralle, Parkkralle und Co liegen.

Wegfahrsperre & Lenkradkralle können Autodiebe abwehren

Wegfahrsperre & Lenkradkralle als zusätzlicher Schutz und sichtbare Abschreckung

Die elektronische Wegfahrsperre

Wie schon geschrieben, ist die elektronische Wegfahrsperre (immobilizer) für aktuelle Fahrzeuge Pflicht und bedarf keiner Handlung des Fahrers. Ein Chip im Schlüssel überträgt beim Einstecken und Abziehen einen Code an die Steuereinheit im Zündschloss und verifiziert so den Fahrer als vermeintlich rechtmäßigen Besitzer. In der Folge wird die elektronische Wegfahrsperre mittels Transponder automatisch aufgehoben, das Fahrzeug kann gestartet werden. Leider sind professionelle Diebe heutzutage in der Lage, den Transponder-Code im Schlüssel zu knacken und somit das Auto zu stehlen, weswegen immer mehr Fahrzeughalter auf mechanische Wegfahrsperren setzen.


2014:

17.895 gestohlene kaskoversicherte Autos

37.500 Fahrzeugdiebstähle insgesamt

In diesem Bericht zeigt das ZDF, wie leicht und schnell Autos (VW Golf und VW Passat) geklaut werden können – auch wenn diese über eine elektronische Wegfahrsperre verfügen. Auch wenn eine mechanische Wegfahrsperre keinen absoluten Schutz bietet, erhöht er die Zeit, die für den Fahrzeugdiebstahl benötigt wird.

Zusätzlichen Schutz durch mechanische Wegfahrsperre

Wem das elektronische Schlüssel-Schloss-Prinzip nicht genug ist, kann eine sogenannte mechanische Wegfahrsperre kaufen und sich auf diese Weise zusätzlich absichern. Ob man sich für eine Lenkradkralle, eine Parkkralle oder eine Gangschaltungssperre entscheidet – eins haben diese Diebstahlsicherungen gemein: Sie müssen vor dem Verlassen und Starten des Kfz angebracht und gelöst werden, was Zeit und Geduld kostet. So kann bei Fahrzeugen mit beengtem Fahrgastraum die Anbringung einer Lenkrad beispielsweise etwas umständlich sein, weswegen sich dann eine Parkkralle empfähle. Vor dem Kauf sollte man allerdings prüfen, ob der verschließende Bügel über die Felgen des BMW, Opel oder Volkswagen passt.

Lenkradkralle: Gut sichtbar und effektiv

Eine typische Wegfahrsperre ist die sogenannte Lenkradkralle: Aus robustem Metall bestehend, wird sie am Lenkrad arretiert und verhindert, dass ein Unbefugter das Lenkrad zum Steuern bewegen kann. Mit einem Schloss als Immobilizer ausgestattet, kann sie nur noch mit dem passenden Schlüssel gelöst werden. Wegen ihres geringen Preises sind Lenkradsperren und Lenkradkrallen besonders für kleine Budgets vorteilhaft und sind wegen ihrer guten Sichtbarkeit ein effektives Abschreckmittel. Von Nachteil ist bei diesen Wegfahrsperren, dass sie in der Handhabung manchmal etwas umständlich sind und man sich vor dem Kauf informieren sollte, für welche Fahrzeugmodelle von VW, BMW und Co die etwaige Lenkradkralle passt.

Fixierte Lenkradkralle als Schutz vor Autodiebstahl

Effektive Abschreckung mit einer Lenkradkralle

Lenkradkralle

Wegfahrsperre-Carlok: Lenkradkralle im Detail

Kleinmetall Carlok Lenkradkralle

Die Lenkradkralle Kleinmetall Carlok kann auf die gewünschte Länge ausgezogen werden und ist dadurch für viele Kfz geeignet. Zusätzlich punktet sie mit einem günstigen Preis und einer guten Sichtbarkeit.Material: Gehärteter StahlGröße: bis 80cmB004AXCB46 Schnell...
Wegfahrsperre Stoplock HG 134 59 Lenkradsperre

Stoplock Lenkradsperre HG 134-59

Als eine der drei vermarkteten Lenkradkrallen des Herstellers Saxon soll hier die Stoplock HG 134-59 vorgestellt werden. Wie die Modelle Stoplock HG 134-66 und Stoplock 149-00 zeichnet sich diese Lenkradkralle durch...
Wegfahrsperre für Auto & Wohnmobil: Lenkradkralle Cartrend

Cartrend Lenkradkralle

Wer sich eine einfache Wegfahrsperre kaufen und nur rund 20 Euro ausgeben möchte, sollte einen Blick auf die Cartrend Lenkradkralle werfen. Dank ihres kleinen Packmaßes lässt sie sich gut verstauen und...
Elephant Lenkradkralle von Carpoint

Carpoint Elephant Lenkradkralle

Wer eine einfach zu bedienende Wegfahrsperre kaufen möchte, ist mit dem Lenkradschloss "Elephant" von Carpoint recht gut beraten. Die Vor- und Nachteile der Carpoint Elephant in der Übersicht: Typisches Lenkradschloss – mit...

Auch bei Behörden beliebt: Die Parkkralle

Eine weitere Möglichkeit das Auto, das Wohnmobil oder den Anhänger vor Diebstahl zu sichern ist die Parkkralle. Behördlich eingesetzt verbreitet sie Frust bei säumigen Falschparkern und wird unter der Rubrik „unfreiwillige Wegfahrsperre“ gehandelt. Doch auch Ottonormalverbraucher können sich zum Schutz eine Parkkralle kaufen und – auf freiwilliger Basis – für Stillstand sorgen. Preislich sind sich Parkkralle und Lenkradkralle sehr ähnlich, günstige Modelle sind bereits für 30 Euro im Handel erhältlich. Hinsichtlich der Handhabung unterscheiden sie sich natürlich sehr, wobei auch bei der Parkkralle der Fokus auf der Sichtbarkeit und Abschreckung liegt. Professionelle Diebe werden günstige Einsteigermodelle mitttels Bolzenschneider und Flex überwinden können.

Gangschaltungssperre als Diebstahlschutz

Als weitere Wegfahrsperre, die im Fahrgastraum angebracht werde kann, soll die Gangschaltungssperre vorgestellt werden. Sie fixiert die Gangschaltung in der Regel im Rückwärtsgang und wird in der Mittelkonsole mit der Karosserie verbunden. Diese Vorgehensweise funktioniert auch für Fahrzeuge mit Automatikschaltung, wobei dann die Gangschaltung im Modus P (Parken) arretiert wird.

Wie hoch ist der Schutz durch eine Wegfahrsperre?

Hat sich ein versierter Dieb ein Fahrzeug ausgeguckt, werden ihn mechanische Wegfahrsperren nur bedingt daran hindern, das Kfz zu entwenden, da bei den meisten Modellen Bolzenschneider und Flex der angebrachten Schutzvorrichtung den Garaus machen. Wegen ihrer grellen Signalfarben können Lenkradkralle, Parkkralle und Co allerdings eine abschreckende Wirkung haben und so eine Beschädigung abwenden. Auch für ältere Fahrzeuge lohnt sich der Kauf einer mechanischen Wegfahrsperre, da sie nicht über elektronische Vorkehrungen verfügen und damit selbst für spontane Diebstähle leichte Beute sind.

Alkoholsensitive Wegfahrsperre

Ob als Selbst- oder Fremdkontrolle kann man mit dem Interlock-System der Firma Dräger die Fähigkeiten einer elektronischen Anlasssperre und einem Alkoholmessgerät verbinden. Bevor das Fahrzeug gestartet werden kann, muss am Messgerät bewiesen werden, dass keine Überschreitung des gesetzlich zulässigen Promillewertes vorliegt. Ist der Test positiv, übermittelt das Interlock-System ein positives Signal an das Anlasserrelais, wodurch das Fahrzeug gestartet werden kann.